Notfallpläne bei der Verwendung von Referenzwerten

Die Jyske Bank A/S hat Notfallpläne für Referenzwerte.

Unsere robusten Notfallpläne, die fortlaufend aktualisiert werden, gelten für Kreditverträge, Darlehensverträge und Derivattransaktionen u. a. m., bei denen Referenzsätze angewendet werden, die gemäß der Referenzwerte-Verordnung als Referenzwerte kategorisiert werden.

Welche Bedeutung haben Notfallpläne für Referenzwerte für Sie als Kunden?

Wenn eine Benchmark, z. B. CIBOR3, wesentlich geändert wird oder entfällt, und Sie:

  • einen Kredit- oder Darlehensvertrag haben, in dem der Zins mit CIBOR3 + einem Zuschlag festgelegt ist
  • eine Derivattransaktion, z. B. einen Zinsswap, eingegangen sind, bei der Zahlungen mit CIBOR3 + einem Zuschlag festgelegt sind

dann beschließt die Jyske Bank ausgehend von den Notfallplänen einen neuen, entsprechenden Referenzsatz oder repräsentativen Satz. Sie werden kontaktiert und über die Einstellung oder die Änderung des betreffenden Referenzwertes sowie die sich daraus für Sie ergebenden Konsequenzen informiert.

Wenn ein Referenzwert wesentlich geändert wird oder entfällt, bevor eine Alternative bestimmt worden ist, wird die Bank einen neuen und entsprechenden offiziellen Referenzsatz oder einen repräsentativen Satz festlegen. Sollte es hierfür eine Marktpraxis geben, dann kann diese als Grundlage für die Festlegung dienen, oder es kann ein repräsentativer Satz - ausgehend von den Grundsätzen, die auf internationaler Ebene Ersatzreferenzwerten zugrunde liegen - festgelegt werden.

In einigen Fällen haben Sie bereits einen alternativen Referenzsatz vereinbart. Sollte dies der Fall sein, dann hat diese Vereinbarung für Sie weiterhin Gültigkeit.

Ein Ersatzreferenzwert kann vom ursprünglich vereinbarten Referenzwert abweichen, da er meistens die ökonomischen Realitäten eines anders gearteten Marktes misst und deshalb auf andere Weise festgelegt wird. Deshalb wird es sich mit überwiegender Wahrscheinlichkeit um eine Anpassung des ursprünglich vereinbarten Zuschlags handeln, sodass der neue Zinssatz/die neue Zinszahlung insgesamt und bestmöglich dem ursprünglich vereinbarten Zinssatz/der ursprünglich vereinbarten Zinszahlung entspricht.

Wie werden die Notfallpläne der Bank erstellt?

Der Jyske Bank-Konzern hat eine Referenzwerte-Folgegruppe, die die Entwicklung der vom Jyske Bank-Konzern verwendeten Referenzwerte verfolgt und dafür sorgt, dass die Notfallpläne fortlaufend aktualisiert werden. Die Referenzwerte-Folgegruppe ist dafür verantwortlich, Referenzwerte auszuwählen, die erwartungsgemäß als sogenannte Ersatzreferenzwerte für einen entfallenden oder geänderten Referenzwert verwendet werden können.

Schließlich leitet die Referenzwerte-Folgegruppe die internen Notfallpläne ein, wenn Bedarf an der Ersetzung eines Referenzwertes durch einen anderen entsteht.

Der Jyske Bank-Konzern zielt darauf ab, dass die Notfallpläne des Konzerns die Marktpraxis widerspiegeln, die auf nationaler, skandinavischer und internationaler Ebene vereinbart wird, da Referenzwerte bei Transaktionen beliebig zwischen Banken u. a. m. und Kunden angewendet werden.